Zusammenkommen für Menschenrechte

Wer sind wir?

Wir sind der Asyl-Arbeitskreis der Amnesty International Hochschulgruppe in Halle. Wir sind eine junge und dynamische Gruppe von ca. 15 Studierenden der Martin-Luther-Universität.

Wie viele der anderen ehrenamtlichen Gruppen setzen wir uns für die Menschenrechte weltweit ein. Je nach Interessengebiet, kann man sich in unseren verschiedenen Untergruppen thematisch einsetzen. Als Gruppe treffen wir uns regelmäßig alle zwei Wochen zu einem geselligen Abend, an dem wir neben Organisatorischem auch aktuelle Fälle und Fragestellungen besprechen.



Was machen wir?

Asylverfahrensberatung

Geflüchtete können sich unter +49 163 96 20 493 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei uns melden und dann einen Beratungstermin vereinbaren. Alle zwei Wochen montags ab 18 Uhr finden die Beratungen statt, in denen wir versuchen, Geflüchteten in allen Stadien des Asylverfahrens und danach mit Rat und Tat unterstützend zur Seite zu stehen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Asylarbeit sicherlich nicht immer einfach ist, sie gibt einem aber die Möglichkeit, Menschen zu helfen und sie zu unterstützen. Scheu vor fehlenden rechtlichen Grundlagenkenntnissen braucht man nicht zu haben – unsere Sprechstunde wird immer doppelt besetzt, so dass immer jemand da ist, der/die sich mit den rechtlichen Grundlagen auskennt. Außerdem finden in regelmäßigen Abständen Seminare zum Asylrecht statt, die informativ und recht gesellig sind.

Asylbegleitung

Der Arbeitskreis Asyl begleitet darüber hinaus Geflüchtete in Halle und Umgebung zu Behördengängen, Arztbesuchen und ähnlichem.

Deutsch Cafés

Die Asylgruppe vermittelt geflüchteten Personen, welche neu in Halle sind und keinen rechtlichen Anspruch auf die Teilnahme an einem Deutschkurs haben, in lockerer Atmosphäre erste Deutschkenntnisse. Diese "Deutsch-Cafés" finden jeweils ein Mal wöchentlich für zwei Stunden statt:

  • Deutsch-Café Neustadt, mittwochs 18-20 Uhr
  • Deutsch-Café Innenstadt, donnerstags 18-20 Uhr

Erfahrungen im pädagogischen Bereich sind nicht erforderlich. Fremdsprachkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Die Deutsch-Cafés werden in Gruppen geleitet, sodass man nie alleine ist. Es ist immer ein*e bereits Erfahrene*r beim Deutsch-Café anwesend und wird für Fragen zur Verfügung stehen. In der Regel werden die Lernenden vor Ort in kleine Gruppen aufgeteilt (Analphabet*innen, Anfänger*innen, Fortgeschrittene, etc.).

 

Was ist der Hintergrund von Asylarbeit?

Politische Verfolgung, Menschenrechtsverletzungen, Diskriminierung auf Grund von beispielsweise Geschlecht oder Religionszugehörigkeit, Gefahren für Leib und Leben in den Herkunftsländern von Asylbewerbern sind ganz entscheidende Gründe für Flucht und die Suche nach Schutz – auch bei uns in Deutschland. Freiwillig verlässt von diesen Menschen niemand die Heimat. Nach dem Grundgesetz für Asyl können diese Menschen in der Bundesrepublik Schutz genießen.

AMNESTY INTERNATIONAL setzt sich dafür ein, dass diesen Menschen der erforderliche Schutz gewährt wird.

 

Was kannst du machen?

Bei Interesse an unserer Gruppe und der Asylarbeit kannst du dich gerne an uns wenden! Unser Arbeitskreis freut sich immer über aktiven Zuwachs, aber auch über Teilnehmer_innen, die sich einfach gerne informieren und austauschen möchten. Weitere Informationen findest du auf unserer Webseite oder bei Facebook, Instagram und Twitter.

 

Statement zur Abschiebehaft

DOWNLOAD LINK

 

Please download our Multilingual Flyers!

Asylverfahrensberatung: DOWNLOAD LINK 1

Deutsch-Cafés: DOWNLOAD LINK 2

 

Kontakt

Tel.:+49 163 96 20 493 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Facebook Instagram Twitter

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.